Einkaufszentrum „EK 3“ in Kamp-Lintfort feierlich eröffnet

Großer Kundenandrang und viel Zuspruch von der Bevölkerung

Der Projektentwickler und Investor Ten Brinke sowie die ganze Stadt Kamp-Lintfort feierten nach eineinhalb Jahren Bauzeit einen Tag lang bei bestem Wetter rund um das neue Einkaufszentrum ein großes Fest. Wie bei den „SchachtZeichen“ markierten große Ballons den Ort des Geschehens und machten diesen schon von weitem sichtbar.
Punkt 7 Uhr konnten im EK3 bei Kaufland die ersten Kunden begrüßt werden. Das Parkdeck füllte sich rasch, denn die Kamp-Lintforterinnen und Kamp-Lintforter haben lange auf die Eröffnung des EK3 warten müssen und waren dementsprechend früh aufgestanden.

Bürgermeister Dr. Christoph Landscheidt durchtrennte gemeinsam mit Theo Bruns, Projektleiter der Ten Brinke Projektentwicklung, gegen 11 Uhr symbolisch das gespannte Band vor dem Eingangsbereich und erinnerte noch einmal an die Weißen Riesen, deren Niedergang und die umfänglichen Maßnahmen, die die Stadt zur Attraktivierung und Umgestaltung der Innenstadt in den letzten Jahren mit Hilfe der Fördermittel aus dem Stadtumbau-West-Programm durchgeführt hat. Seit 2007 erörterte die Stadt mit der Ten Brinke Gruppe und dem Land NRW als Fördermittelgeber darüber, wie eine hochwertige Nachfolgenutzung für das Areal der Weißen Riesen gefunden werden konnte.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm und viele Angebote zur Eröffnung

Eröffnung Einkaufszentrum Kamp-Lintfort

Ab 10 Uhr morgens begleitete ein buntes, durch das ka-LIBER organisierte Rahmenprogramm, die Center-Einweihung. Zur Eröffnung um 11 Uhr ließen Kinder 100 Luftballons mit dem EK3-Logo in den Himmel aufsteigen. Auf dem Vorplatz am Verkehrspavillon und im Innenhof des EK3 fanden verschiedene Aktionen und Bühnenshows mit Musik und Tanz statt. Am Abend begeisterte die Coverband „Full House“ mit rund dreistündiger Livemusik. Die Einzelhändler im EK3 zeigten sich mit dem Eröffnungstag sehr zufrieden und erhoffen sich auch in den kommenden Wochen einen regen Zulauf und zufriedene neue Kunden. Aber nicht nur der Einzelhandel im EK3, sondern auch Werbegemeinschaft und die eingesessenen Händler nutzten die EK3-Eröffnung, sich mit vielen Sonderangeboten und Aktionen in der Fußgängerzone der Moerser Straße zu präsentieren. Eine Bimmelbahn pendelte ganztags zwischen EK3, Moerser Straße und dem Prinzenplatz.

Lediglich die Expert-Gruppe konnte bei der gestrigen Eröffnung noch nicht mit dabei sein. Die Vorbereitungen für die Eröffnung des Unterhaltungselektronikers dauern noch drei Wochen an. Dennoch verteilte auch „expert“, wie viele der anderen Mieter auch, Rabatt-Gutscheine zu Eröffnung.

"EK3" Eingangsbereich

Innenhof "EK3"

(Presseinformation und Fotos der Stadt Kamp-Lintfort vom 06.07.2012)

© Copyright 2011 Schweers GmbH & Co. Hoch- und Stahlbetonbau KG