Reifen ziehen um

Für diesen Umzug wurde ein Wohngebiet in ein Gewerbegebiet umgewandelt. Derzeit entsteht am Nordring in Borken das neue Gebäude des Reifenhandels Jacob.

BZ-Bericht

BORKEN. So viel zeichnet sich jetzt schon ab: Am Nordring entsteht am Eingang zur Stadt Borken ein markantes Gebäude. Wer stadteinwärts fährt, wird hinter dem Finanzamt bald den neuen Sitz des Reifenhandels Jacob passieren. Seit mehr als 50 Jahren ist die Firma ein paar hundert Meter weiter auf der anderen Straßenseite ansässig. Jetzt wird alles für den Standortwechsel vorbereitet. „Ich hoffe, dass wir im September umziehen werden“, sagt Hans-Joachim Jacob, der das Familien-Unternehmen in zweiter Generation führt.

Beim Bau des neuen Firmensitzes soll also alles ganz schnell gehen – im Gegensatz zur Planungsphase. Die hat sich in die Länge gezogen. Unter anderem, weil der Bebauungsplan für das Areal geändert werden musste. Bislang wurde das Grundstück von einem Landwirt als Weidefläche genutzt. Laut Bebauungsplan handelte es sich aber um ein Wohngebiet. Der Stadtrat votierte einstimmig dafür, aus diesem Wohngebiet ein 4800 Quadratmeter großes Stück in ein Gewerbegebiet umzuwandeln. Passgenau für den Reifenhandel.

Quelle: www.Borkenerzeitung.de

Wir führen die Gründungsarbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten sowie die Mauerwerksarbeiten aus.

© Copyright 2011 Schweers GmbH & Co. Hoch- und Stahlbetonbau KG